Choose our premium WordPress themes for your business or personal website. We welcome you to join our community for best wordpress themes - www.jartheme.com/wordpress

Mai

06.05.2022 um 19.00 Uhr

Jürgen Leskien ORLOG*

Autorenlesung
„Orlog* Spätes Spiel um Gerechtigkeit“ mit Jürgen Leskien

Pölkenhof, Pölkenstraße 38, 06484 Quedlinburg

Deutsch-Südwestafrika, Kolonialzeit, der Völker- mord an den Herero, den Nama – Deutschland und Namibia sind durch ein grausames Stück Ge- schichte eng miteinander verbunden. ORLOG* im Verhandlungsaal vor einem amerikanischen Ge- richt, erzählt von kaum vorstellbaren Schicksalen, von gesellschaftlichen Verwerfungen, in denen sich der ungelöste Konflikt zwischen Nord und Süd noch heute widerspiegelt. Und ORLOG* macht ein Angebot zum Dialog über Versöhnung und neuem Anfang. Wir erleben in ORLOG* eine völlig neue, historisch noch nicht dagewesene Situation: Ein afrikanisches Volk, das Volk der Herero, klagt die Bundesrepublik Deutschland des Völkermordes an. Überzeugend erzählt, über Schicksale, die sich einprägen, entfal- tete das Stück ein Angebot zum öffentlichen Dialog - in schwierigen Zeiten, zwischen Nord und Süd. Ein halbes Leben als Flieger zwischen Himmel und Erde, später dann Freund, geschätzter Fremder in- mitten des angolanischen Bürgerkrieges, leben in der Savanne Tansanias, am Rande der Wüste Na- mib – aus diesen Quellen speist sich die poetische Kraft des Schriftstellers Jürgen Leskien. Das gilt für „Einsam in Südwest“, „Shilumbu, was will er in Af- rika“ ebenso wie für die jüngste Arbeit „ORLOG Foto: Books on demand

Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Club Harz und Deutsche Freidenker-Verband Quedlinburg
Information und Anmeldung über Thomas Loch, Tel: 0171 / 19 96 214

Eintritt: frei, um eine Spende zur Förderung eines Literaturprojektes in Quedlinburg wird gebeten.

07.05.2022 um 20.00 Uhr

Henning Ruwe und Martin Valenske - Foto: Pressefoto

KABARETTgenial!
Henning Ruwe & Martin Valenske
'Unfreiwillig komisch - Kabarett zum Wegschmeißen'

Saal im Kulturzentrum Reichenstrasse, Reichenstraße 1, 06484 Quedlinburg

Es gibt nur wenig gute Gründe (Bürgerkrieg, Erd- beben, Internationaler Haftbefehl), das Programm »Unfreiwillig komisch« der trostpreisgekrönten Kabarettisten Henning Ruwe und Martin Valenske zu verpassen: Hochpolitisch, höchst gemein und höchstens zwischen den Zeilen versöhnlich, bie- ten sie mit ihrem Programm allem politischen Ver- sagen und Versagern der heutigen Zeit die Stirn. Manchmal unfreiwillig, aber immer sehr komisch, wühlen sich die zwei jungen Kabarettisten der Berliner Distel durch all die Themen, die leider im Eifer der maßvollen und genau durchdachten Pan- demiebekämpfung (Selbsteinschätzung Bundesre- gierung) unter den Tisch fallen. In Zeiten des Mietenwahnsinns testen sie die letz- ten bezahlbaren Brücken Berlins, diagnostizieren dem Gesundheitssektor Kapitalismus im Endstadi- um und lassen sich trotz neuer Ernährungstrends nicht die Butter vom Brot nehmen. Mit viel bitterbö- sem Witz und sympathischer Lockerheit beweisen die Kabarettisten in ihrem dritten gemeinsamen Programm, dass politische Satire wohl noch eine ganze Weile gebraucht wird. Ein Muss für alle Freun- de des echten politischen Kabaretts Foto: Pressefoto

Informationen und Kartenvorbestellungen über Kulturzentrum Reichenstrasse, Stefan Helmholz, Tel: 03946 / 26 40, info[a]reichenstrasse.d

Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 7,00 € für Schüler- und Studenten, sowie Inhaber des Sozial- und Familienpass

12.05.2022 um 19.00 Uhr

Cora Chillcott - Foto: Michael Joch

Schauspiel mit Musik
Cora Chilcott
'Shakespeare - Nachtheller Tag, Du bist mein Traumgesicht'

Saal im Kulturzentrum Reichenstrasse, Reichenstraße 1, 06484 Quedlinburg

Der längst zum Mythos gewordene Dichter Wil- liam Shakespeare tritt an diesem Abend mit den berühmtesten seiner erschaffenen Figuren ins Rampenlicht. Dabei kommt neben Romeo und Ju- lia, Richard III. und Macbeth auch der Dichter mit einigen beschwörenden Sonetten selbst zu Wort. Dabei dringt er mit seiner glanzvollen und bildrei- chen Sprache und seinen ewig wahren Erkennt- nissen um Liebe, Schönheit, Macht und Tod tief in unsere menschliche Seele.

Texte von William Shakespeare
Lieder von John Dowland
Idee, Buch, szenische Musik: Cora Chilcott

Zu diesem Programm erscheint im März 2022 ein Hörbuch. Cora Chilcott spielte von 2001 - 2014 am Berliner Ensemble und ist mit verschiedensten Schauspiel-Soli deutschlandweit und für verschie- dene Goethe-Institute in Europa aufgetreten. Ihr Hörbuch „Erlkönigs Tochter - sagenhafte Balladen und schaurige Lieder“ ist vom Hessischen Rund- funk (hr2-Hörbuchbestenliste) ausgezeichnet wor- den. Foto: Michael Joch

Informationen und Kartenvorbestellungen über Kulturzentrum Reichenstrasse, Stefan Helmholz, Tel: 03946 / 26 40, info[a]reichenstrasse.de

Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 7,00 € für Schüler- und Studenten, sowie Inhaber des Sozial- und Fami- lienpass

13.05.2022 ab 18.00 Uhr

Klopstock - Foto: Welterbestadt Quedlinburg

Veranstaltungsreihe „5 Plätze“ im Festjahr der Welterbestadt Quedlinburg
„Küsse, Tränen, Frauen - Klopstock“

Literaturmuseum im Klopstockhaus, Schlossberg 12, 06484 Quedlinbur​g

Die Städtischen Museen der Welterbestadt und der Klopstock e.V. laden Sie zu einem außergewöhnlich bewegenden Abend in das Literaturmuseum im Klopstockhaus ein. Der Abend ist dem ältesten Museum der Stadt Quedlinburg, dem Dichter Klopstock und dem Zeitalter der Empfindsamkeit und Aufklärung gewidmet. An verschiedenen Stationen im Museum können Sie die Bedeutung von Tränen und Küssen im 18. Jahrhundert erfahren, die nicht nur den Frauen gewidmet wurden, und Sie können den berühmten Dichter von seiner empfindsamen Seite kennen lernen. Foto: Welterbestadt Quedlinburg

Eintritt: frei

14.05.2022 um 20.00 Uhr

Max Schäfer - Foto: Dirk Grosser

Autorenlesung
Max Schäfer
'Das rote Auge - Silberne Fäden'

Saal im Kulturzentrum Reichenstrasse, Reichenstraße 1, 06484 Quedlinburg

Nach dem dritten Weltkrieg liegt alles in Schutt und Asche. Plünderer streifen durchs Land, die körper- lich stärksten setzen sich durch und jeder Mensch ist innerlich gebrochen. Doch das ganze Chaos ist initiiert... von einer Gruppe von Menschen, die nun mit militärischer Gewalt und einer neuen Technologie die Retter der Menschheit werden und ihnen Sicherheit, Frieden und Ordnung versprechen. Aber in Wahrheit errich- ten sie einen Weltstaat, der nichts anderes als eine Überwachungs- und Militärdiktatur ist, der alle Le- bensbereiche der Menschen maßregelt, der selbst ihre Gefühle und Gedanken unter Kontrolle hat und aus dem es kein Entrinnen gibt... Bis es plötzlich einem einfachen Jungen gelingt, sich doch von den Fesseln seiner Retter zu befreien. Foto: Dirk Grosser

Informationen und Kartenvorbestellungen über Kulturzentrum Reichenstrasse, Stefan Helmholz, Tel: 03946 / 26 40, info[a]reichenstrasse.de

Eintritt: frei

15.05.2022 um 14.00 Uhr

Das Fahrrad des Malers - Foto: Feininger Galerie

Kamishibai am Internationalen Museumstag
'Das Fahrrad des Malers'
Feininger-Papiertheater für Kinder ab 5 Jahre

Lyonel-Feininger-Galerie, Museum für grafische Künste, Schlossberg 11, 06484 Quedlinburg

Zusammen mit dem renommierten Hallenser Zeichner Robert Voss haben wir das erste Feininger- Papiertheater für Kinder entwickelt. Speziell für unser Museum wurde eine Kamishibai-Geschichte konzipiert und gestaltet. Unsere Geschichte handelt vom Maler Leo, der seine Bilder gern in einer großen Ausstellung in einem Museum zeigen möchte, manchmal keine Ideen hat und auf der Suche nach Motiven mit dem Rad die Landschaft erkundet. Aber ja! Der Inhalt der Geschichte ist durch die Biografie Lyonel Feiningers inspiriert. Foto: Michael Joch

Um Anmeldung wird gebeten. Informationen und Vorbestellungen über Rebekka Prell,
Tel: 03946 / 68 95 93 850 oder rebekka.prell[a]kulturstiftung-st.de

Eintritt: frei

18.05.2022 ab 16.00 Uhr

Hexengeschichten - Foto: pixabay

Die Leseratte ist unterwegs für Kinder, Eltern und Großeltern
„Hexengeschichten“
herausgegeben von Nora Kircher
Gelesen von Julia Siebenschuh, Schauspielerin am Nordharzer Städtebundtheater

Kinderbibliothek im Bildungshaus Carl Ritter, Heili- gegeiststraße 8, 06484 Quedlinburg

Die Hexengeschichten laden ein zu einer kurzweiligen Reise ins sagenumwobene Hexenland, das gar nicht so weit entfernt ist, wie manch einer denken mag. Die Geschichten und Gedichte von Hexen und Zauberinnen bieten Spaß für Groß und Klein. Phantasievolle Zeichnungen lassen kleine und große, freundliche und unheimliche Hexen lebendig werden. Foto: pixabay

Informationen über die Kinderbibliothek Harz, Michele Bennedsen, Tel: 03946 / 52 40 50, kreisbibliothek[a]kvhs-harz.de

Eintritt: frei

20.05.2022 um 10.00 Uhr

Der Miesepups auf dem Mond - Foto: Voland & Quist

Autorenlesung für Kinder
"Der Miesepups"
von und mit Kirsten Fuchs

Saal im Kulturzentrum Reichenstrasse, Reichenstraße 1, 06484 Quedlinburg

Da ist er wieder, der Miesepups! Worüber wird sich der alte Stinker wohl im lang ersehnten dritten Teil aufregen? Kleiner Tipp: Es gibt neben dem Miese- pups auch die Miesepups. Und die beiden zoffen sich am allerliebsten, bis die Fetzen fliegen. Aber fliegen tut erst mal nur der Miesepups. Und zwar auf den Mond. Jetzt ratet, wer sich auf die Reise in den Weltraum begibt und wieder alles ins Lot bringt. ... Ein Buch für Leser und Vorleser ab vier Foto: Voland & Quist

Anmeldungen und Informationen unter: kinderladen[a]reichenstrasse.de, Tel: 03946 / 90 19 583 oder 03946 / 26 40

Eintritt: 3,50 €

20.05.2022 um 20.00 Uhr

Kirsten Fuchs - Foto: Paul Bokowski

Autorenlesung
'Eine Frau spürt sowas nicht'
von und mit Kirsten Fuchs

Saal im Kulturzentrum Reichenstrasse, Reichenstraße 1, 06484 Quedlinburg

Da ist sie wieder! Zum dritten Mal auf der Reichenstrassen-Bühne, mit ihrem ganz eigenen Blick auf die Dinge und den daraus resultierenden einmaligen Kirsten-Fuchs-Erkenntnissen. Hurra! Diesmal darf sich das Publikum auf exklusive unveröffentlichte Geschichten aus ihren Kolumnen und ihrem Lesebühnenfundus freuen. Eine Wundertüte für Erwachsene. Versprochen. Das wird gut bis sehr gut, nicht verpassen!

Pressestimmen
»Ach, es ist einfach großartig, [...] in der Welt von Kirsten Fuchs zu leben, die genauso unaufgeräumt, provisorisch, überfordernd ist wie die Welt von uns allen.« 1Live
»... um die Ecke gedacht und gerne schräg. Ein ausgesprochenes Lese- UND Hörvergnügen!« Radio Fritz
»Kirsten Fuchs ist wie ihre Texte: charmant, intelligent und sehr, sehr komisch. Wenn ich mit ihr zusammen auftrete, mache ich häufig absichtlich kurze Texte, damit ich mehr von ihr hören kann. Große Klasse.« Horst Evers

Kirsten Fuchs, geboren 1977 in Karl-Marx-Stadt, ist Schriftstellerin, Lesebühnenautorin und Kolumnistin und lebt in Berlin. Sie schreibt regelmäßig für Das Magazin und die Südddeutsche Zeitung und hat diverse Romane, Kurzgeschichtenbände, sowie Theaterstücke veröffentlicht. Foto: Paul Bokowski

Informationen und Kartenvorbestellungen über Kulturzentrum Reichenstrasse, Stefan Helmholz, Tel: 03946 / 26 40, info[a]reichenstrasse.de

Eintritt: 10,00 €

20.05. - 21.05. ab 20.00 Uhr

Sternwarte QLB - Foto: sternwarte-quedlinburg.de

Lesenacht für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren
Sonne, Mond und Sterne - Sind sie zum Greifen nah?

Sternwarte Quedlinburg, Zwergkuhle 6, 06484 Quedlinburg

Wie weit sind Planeten von uns entfernt? Wann leuchten die Sterne und wann können wir sie mit einem Teleskop greifen? Nach interessanten Infos über Sonne, Mond und Sterne könnt ihr euch am himmlischen Buffet stärken und im Anschluss in verschiedenen Büchern schmökern, zum Beispiel, ob es auf anderen Planeten auch menschliche We- sen gibt.
Mitzubringen sind: Genehmigung der Eltern mit Telefonnummer, die während der Veranstaltung erreichbar ist, ein Schlafsack und eine Isomatte, Wechselschuhe und eine Taschenlampe Foto: sternwarte-quedlinburg.de

Anmeldungen und Information über Welterbestadt Quedlinburg, Kinder- und Jugendbüro, Frau Hund, Tel: 03946 / 90 56 53

Teilnehmerbeitrag: 10,00 € inkl. Abendessen und Frühstück

21.05.2022 um 16.00 Uhr

Kachichom Muhyaddin - Foto: privat

Autorenlesung
"Kardox, der Kurde"
von und mit Kachichom Muhyaddin

Saal im Kulturzentrum Reichenstrasse, Reichenstraße 1, 06484 Quedlinburg

Zwar hören wir häufig per Nachrichten von den Kurden, die in den Meldungen meist als Kämpfer Erwähnung finden, doch wissen wir wenig über dieses Volk mit seiner langen Geschichte und seiner humanistischen Gesittung. Mit „Kardox, der Kurde“ liegt zum ersten Mal in deutscher Sprache ein Buch vor, in dem das Schicksal eines Kurden aus Irakisch Kurdistan beschrieben ist.
Kachichom Muhyaddin, geboren 1955 in Osmanleke, einem Dorf bei Kerkük, erfuhr schon als Achtjähriger, was Flucht vor politischer und militärischer Gewalt bedeutet. Als junger Mann musste er vor drohender Verhaftung durch das Saddam-Regime aus seiner Heimat fliehen, kam über Italien nach Deutschland. In diesem Buch erzählt der studierte Soziologe auf beeindruckende Weise vom Glück der ersten Lebensjahre und wie plötzlich der Schrecken in die Gemeinschaft bricht, die heile Welt hinwegfegt, sich alles ändert. Schon früh ist er mitverantwortlich für das Überleben der Familie, lernt er das schwere Leben in Kurdistan/Irak kennen. Als er sich schließlich zur Flucht entschließt, beginnt ein langer Weg auf der Suche nach einem Glück in der Fremde. Foto: privat

Informationen über Dennis Kusch, Tel: 03946 / 90 56 55 oder dennis.kusch[a]quedlinburg.de

Eintritt: frei, wir freuen uns über eine Spende

22.05.2022 ab 14.00 Uhr

Bücherfrühling zu Gast in der Region - Foto: Neuberin Stiftung

Bücherfrühling zu Gast in der Region

Großes Schloss Blankenburg, 38889 Blankenburg (Harz), Großes Schloss 1, Theatersaa​l

14.00 Uhr Vortrag über Lessing und die Frühaufklärung, gehalten von Dieter Fratzke vom Lessing-Museum in Kamenz
16.00 Uhr „Die Neuberin“ ein Bühnenportrait der großen Theaterfrau des Ensembles Theatrum Hohenerxleben

Judith Kruder und Elisabeth Haug, Ensemble Theatrum, beleuchten in einem Theaterstück aus eigener Feder das Leben der Friderica Carolina Neuberin. Geboren 1697 lebte sie in einer Zeit, in der im deutschen Sprachraum fast ausschließlich Stegreiftheater gespielt wurde. Sie entwickelte sich zur bedeutendsten Wegbereiterin der deutschen Theaterkultur, wurde geistige Ahnfrau von Lessing, Goethe, Schiller und vieler anderer bekannter BühnendichterInnen. Als Schauspielerin, Theaterleiterin und -dichterin brachte sie mit ihrem Gestaltungswillen künstlerisches Niveau und einen ethischen Bildungsansatz in die Theaterarbeit und verhalf dem Schauspielerberuf zu Ansehen in der bürgerlichen Gesellschaft. „Ein feinsinniges Bühnenportrait über persönliche und berufliche Tiefen und Höhen der Friderica Carolina Neuberin, dargestellt mit Tiefgang und Ernsthaftigkeit, aber auch mit Leichtigkeit und Humor; die junge Pianistin Lucia Keller umrahmt die Aufführung mit Werken Johann Sebastian Bach, der zur selben Zeit wie die Neuberin in Leipzig wirkte.“ Foto: Neuberin Stiftung

Eine Veranstaltung der Caroline-Neuber-Stiftung, Erik-Neutsch-Stiftung, Rosa-Luxemburg-Club Harz, Verein Rettung Schloss Blankenburg & Interessengemeinschaft Lyrik Quedlinburg

Informationen und Anmeldung über Thomas Loch, Tel: 0171 / 19 96 214

Eintritt: frei

24.05.2022 um 19.00 Uhr

Der Räuber Hotzenplotz - Foto: Rowohlt Verlag

Lesung und Musik
"Und Gott sprach: Wir müssen reden!

Nikolaikirche, Neustädter Kirchhof 23, 06484 Quedlinburg

Hans Rath veröffentlichte 2012 den ersten Band seiner Reihe „Und Gott sprach“. Darin trifft der vom Glück verlassene Psychotherapeut Jakob Jakobi auf den ebenso unglücklichen Zirkusclown Abel Baumann, der sich gleichzeitig aber auch für Gott hält und einen Therapeuten sucht. Es entspinnen sich Gespräche, die sowohl urkomisch, als auch sehr nachdenklich stimmen und in denen die gro- ßen und die kleinen Themen der Welt ihren Platz finden. Bald ist der Psychologe sich nicht mehr si- cher, mit wem er es wirklich zu tun hat und wer hier eigentlich wem fehlt. Die Lesung wird musikalisch durch Kirchenmusikdirektorin Christine Bick und Kantor Marc Holze gestaltet, die, zusammen mit Stefanie Tischer und Tobias Gruber, auch aus dem Buch lesen werden. Foto: Rowohlt Verlag

Informationen über Pfarrer Tobias Gruber, Tel: 0173 / 36 44 255, tobias.gruber[a]ekmd.de

Eintritt: frei

Der 20. Quedlinburger Bücherfrühling wird gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt und den Landkreis Harz
Realisation: legrellgraphics